Was wurde gemacht: 
  • Heizungssanierung mit Pellet 48KW für 9 Wohneinheiten
  • Stahl-Öltankdemontage 13500l
  • Pelletlagerung mit Schrägboden
  • Hydraulischer Abgleich
  • Demontage Ölkessel 85KW & vorhandenem Brauchwasserspeicher
 
Warum wurde es gemacht:
Bereits seit zwei Jahren wurde über eine Heizungssanierung nachgedacht, um vom Öl weg zu kommen. Nachdem die Entscheidung gefallen ist, kümmerten wir uns um die ausführliche Planung und die Umsetzung des Projekts.
 
Mehrwert für Kunden: 
Alle Bewohner können nun eine ökologische und nachhaltige Wärme in ihren Wohnungen genießen. Für längere Laufzeiten und mehr Effizienz sorgt der gleitende Betrieb des Pufferspeichers.
 
Besonderheiten des Projekts:
Eine Besonderheit ist, dass der 1700 Liter Pufferspeicher vor Ort geschweißt wurde. Außerdem installierten unsere Monteure einen 500 Liter Brauchwasserspeicher mit einem Hochleistungswärmetauscher und eine Pelletlagerung mit 12 Tonnen Kapazität.
Damit die Bewohner während der kompletten Heizungssanierung Warmwasser und eine beheizte Wohnung hatten wurde ein externes Notheizgerät aufgestellt.

 

Bilder: